Aquarien, deren Bewohner und mehr
  BU Fadenfische
 


Fadenfische (Osphronemidae)


Bei den von mir in einem 250-Liter-Becken gehaltenen Fadenfische handelt es sich um ca. 10 cm grosse blaue Gurami (Trichogaster trichopterus), Mosaikfadenfische (Trichogaster leeri) und Paradiesfische (Macropodus opercularis).  


Mosaikfadenfisch 

zum Vergrößern auf das Bild klicken

Mosaikfadenfisch

 

 

Mosaikfadenfisch 

zum Vergrößern auf das Bild klicken

Die sehr schön gezeichnete Schwanzflosse des Mosaikfadenfisches

 


Die bei Aquarianern sehr beliebten Fadenfische (Osphronemidae) sind eine Familie der Labyrinthfische (Anabantoidei). Das Besondere aller Labyrinthfische ist ihre Atmung. Zusätzlich zu ihren Kiemen besitzen sie ein Labyrinthorgan (daher ihr Name), dass ihnen die Atmung normaler atmosphärischer Luft ermöglicht. Deswegen ist es bei diesen Fischen völlig normal wenn sie direkt unter der Wasseroberfläche herumschwimmen und ab und an nach Luft schnappen. Durch diese Fähigkeit überleben Labyrinthfische auch in sauerstoffarmem Wasser, wie es in den stehenden oder langsam fließenden Gewässern ihrer südostasiatischen Heimat, z. B. in Reisfeldern, üblich ist.

 

 

Blauer Gurami 

zum Vergrößern auf das Bild klicken

Blauer Gurami schnappt nach Luft

 

Die zur Unterordnung der Labyrinthfische gehörenden Fadenfische tragen ihren Familiennamen wegen ihrer lang ausgezogene erste Bauchflossenstrahlen, die man schön auf den Bildern oben und unten erkennen kann. Die Fäden verfügen über einen Geschmacks- und Tastsinn und dienen auch zur Kommunikation untereinander.


Blauer Gurami
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Hier sieht man die langen Fäden rechts am Rumpf des männlichen Guramis

 


Paradiesfisch (Makropoden) 

zum Vergrößern auf das Bild klicken

Hier erkennt man die etwas kürzeren Fäden am Rumpf des Paradiesfisches


Die meisten Labyrinthfische, so auch meine Arten, betreiben Brutpflege. Zur Fortpflanzung baut das Männchen an der Wasseroberfläche unter Schwimmpflanzen ein Schaumnest. Dazu ummantelt er Luftblasen mit einem Speichelsekret. So können beeindruckende Gebilde entstehen unter denen das Männchen um ein paarungsbereites Weibchen wirbt. Bei der Paarung umklammert das Männchen das Weibchen und dreht es so, dass die sehr kleinen Schwimmeier direkt unter dem Nest abgelegt werden und in dessen Kuppel aufsteigen. Danach verlässt da Weibchen das Nest und überlässt die Brutpflege dem Männchen. Während dieser Zeit ist das Männchen sehr aggressiv. Leider haben sich meine Fische noch nicht gepaart, so dass ich dieses Schauspiel nicht selber beobachten konnte.
Sie dümpeln die meiste Zeit ruhig durchs Becken und sind sehr friedlich.

Paradiesfische, auch Makropoden, Großflosser oder Kiemenfleck genannt, unterscheiden sich von allen anderen Labyrinthfischgattungen durch einen kleinen ohrähnlichen rundlichen dunklen Fleck auf dem Kiemendeckel (Opercularfleck).


Paradiesfisch (Makropoden)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Hier erkennt man gut den Opercularfleck auf dem Kiemendeckel des Paradiesfisch-Männchens


Familienbande: Systematik der Fadenfische

Unterordnung:   Labyrinthfische (Anabantoidei)

Familie:   Fadenfische (Osphronemidae)

Unterfamilie: 
Belontiinae

Gattung: Belontia

Wabenschwanzmakropode (Belontia hasselti)

Ceylonmakropode
(Belontia signata)




































.

Unterfamilie: 
Luciocephalinae

Gattung: Fadenfische (Trichogaster)

Mosaikfadenfisch (Trichogaster leerii)

Blauer / Gepunkteter Fadenfisch oder Gurami
(Trichogaster trichopterus)

Mondscheinfaden-fisch (Trichogaster microlepis)

Schaufelfadenfisch
(Trichogaster pectoralis)


Gattung: Colisa

Honiggurami 
(Colisa chuna)

 
Zwergfadenfisch 
(Colisa lalia)

Dicklippiger
Fadenfisch (Colisa labiosa)

Gestreifter Fadenfisch (Colisa fasciata)


Gattung: Ctenops

Spitzkopfgurami  
(Ctenops nobilis)


Gattung: Hechtköpfe (Luciocephalus)


Gattung: Parasphaerichthys


Gattung: Schokoladenguramis (Sphaerichthys)

Unterfamilie:
Macropodusinae

Gattung: Paradiesfische (Macropodus)



Gattung: Prachtguramis (Parosphromenus)
 

 



Gattung: Malpulutta

 

Malpulutta kretseri



Gattung: Kampffische (Betta)
 



Gattung: Pseudosphromenus

 

Schwarzer Spitzschwanzmakropode (Pseudosphromenus cupanus 

Roter
Spitzschwanz-makropode



Gattung: Knurrende Guramis (Trichopsis)














.

Unterfamilie:
Osphronemia

Gattung: Riesenguramis (Osphronemus)


 





































.

Quelle: Wikipedia


Interessante Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Labyrinthfische
http://de.wikipedia.org/wiki/Osphronemidae

http://de.wikipedia.org/wiki/Fadenfische
http://de.wikipedia.org/wiki/Trichogaster_leeri
http://de.wikipedia.org/wiki/Trichogaster_trichopterus
http://de.wikipedia.org/wiki/Paradiesfisch
http://zierfischverzeichnis.de/
http://www.zierfischverzeichnis.de/klassen/pisces/perciformes/anabantoidei/index.htm

 
  Seit der Erstellung der Seite am 6.11.08 waren schon 350717 Besucher (1268724 Hits) hier!