Aquarien, deren Bewohner und mehr
  BU Turmdeckelschnecken
 

Turmdeckelschnecken

 Ich halte in meinen Becken verschiedene Arten der Turmdeckelschnecke

 

verschiedene Arten der Turmdeckelschnecke

< Malaiische Turmdeckelschnecken (Melanoides Tuberculata)


< Schwarze Turmdeckelschnecken


< Genoppte Turmdeckelschnecken (Tarebia Granifera)




< Riesenturmdeckelschnecken (Brotia Herculea)




< Raubturmdeckelschnecken (Anentome Helena)

zum Vergrößern auf das Bild klicken  
 

Die genannten Arten werden nun in der oben genannten Reihenfolge vorgestellt. 

 


Die Malaiische Turmdeckelschnecke

Diese Schneckenart kommt in der Natur von Ostafrika bis Südostasien vor. Sie hat ein sehr spitzes Gehäuse mit 8-15 Windungen welches ca. 3 cm lang und 1 cm breit werden kann.. Die Schnecke atmet durch Kiemen, kann aber auch sehr lange an Land überleben, da sie sich dann in ihr Gehäuse verkriecht und die Öffnung mit einem Deckel verschliesst. 

Die Vermehrung geschieht getrenntgeschlechtlich aber auch durch Klonung. Bei der Klonung brütet die Schnecke unbefruchtete Eizellen aus. Die Tiere sind lebendgebährend, legen also keine Eier!

Die Malaiische Turmdeckelschnecke ist ein sehr nützlicher Kamerad im Aquarium. Sie sorgt zum Einen dafür dass der Boden aufgelockert wird und Futterreste beseitigt werden. Man nennt sie deshalb auch den "Regenwurm des Aquariums". Zum Anderen sind diese Schnecken ein exzellenter Indikator für Störungen des biologischen Gleichgewichts.

Tagsüber sind die malaiische Turmdeckelschnecke fast nur auf und im Boden unterwegs. Wenn es Nacht wird werden sie aktiv und klettern an den Scheiben des Aquariums hoch. Wenn sie das schon tagsüber in Massen machen deutet dies auf ein ernstes Problem mit der Wasserqualität hin. 


Malaiische Turmdeckelschnecken (Melanoides Tuberculata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken
Malaiische Turmdeckelschnecken (Melanoides Tuberculata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken


Die schwarze Turmdeckelschnecke

Schwarze Turmdeckelschnecken
zum Vergrößern auf das Bild klicken



Diese Schnecke wird überall gesondert aufgeführt, aber es wird nicht gesagt welchen lateinischen Namen sie hat. In Sachen Größe, Verhalten und Vermehrung gleicht die schwarze Turmdeckelschnecke der Malaiischein wie ein Ei dem anderen, Trotzdem sind es verschiedene Arten. 









Die genoppte Turmdeckelschnecke

Diese Schnecke verhält sich genauso wie die beiden zuvor genannten Arten. Jedoch hat sie ein Gehäuse mit dunkler Grundfarbe und hell gesprenkelten Noppen. Auch die Form unterscheidet die Schnecken voneinander. Während die Malaiische Turmdeckelschnecke und auch die schwarze Turmdeckelschnecke sehr schlanke Gehäuse haben, wirkt die genoppte Art sehr viel gedrungener.

Genoppte Turmdeckelschnecken (Tarebia Granifera)
zum Vergrößern auf das Bild klicken
Genoppte Turmdeckelschnecken (Tarebia Granifera)
zum Vergrößern auf das Bild klicken


Die Riesenturmdeckelschnecke


Riesenturmdeckelschnecken (Brotia Herculea)
zum Vergrößern auf das Bild klicken
Auch die Riesenturmdeckelschnecke ist den anderen Arten sehr ähnlich. Nur ist sie ein Gigant unter den Turmdeckelschnecken. Während die anderen Arten nur ca. 3,5 cm gross werden erreicht sie fast 10 cm Gehäuselänge und 3 cm Gehäusebreite. Sie gräbt sich auch nicht ganz so oft und tief in den Kies ein wie ihre kleineren Verwandten. Die Riesenturmdeckelschnecke sucht am liebsten auf dem Bodengrund nach Fressbarem. Diese Art vermehrt sich getrennt geschlechtlich.


Die Raubturmdeckelschnecke

Diese Schnecke wird etwa 1,5 cm gross. Sie unterscheidet sich sehr von den anderen Turmdeckelschneckenarten! Sie frisst andere Schnecken! Ich hatte es hier erst falsch beschrieben, wurde aber durch einen netten Besucher der HP auf meinen Fehler aufmerksam gemacht. Nun versuche ich es mal richtig zu beschreiben:
Die Raubturmdeckelschnecke vergräbt sich im Boden und fährt eine Art Rüssel aus. Mit diesem kann sie andere Schnecken wahr nehmen.

Dass sie den Versuch macht wie eine junge Pflanze zu erscheinen ist falsch. Schnecken nehmen nur Unterschiede zwischen hell und dunkel wahr und würden den "Spross" komplet ignorieren. 

Sie spüren mit diesem Rüssel andere Schnecken auf.  Wenn die angepeilte Schnecke über der Raubturmdeckelschnecke angekommen ist fährt diese ein weiteres Rohr aus mit dem sie ihre Beute aussaugt. So frisst sie alle paar Tage eine Schnecke auf.

Wenn sie keine andere Schnecke aufspüren kann begibt sie sich aktiv auf die Jagt nach anderen Tieren indem sie ihren Spuren folgt.

Die Fortpflanzung ist getrennt geschlechtlich. Diese Schnecken legen Eier ab. Aber sie vermehren sich bei Weitem nicht so schnell wie die Malaiische oder die genoppte Turmdeckelschnecke.


Raubturmdeckelschnecke
zum Vergrößern auf das Bild klicken
Raubturmdeckelschnecke
zum Vergrößern auf das Bild klicken

 

 
  Seit der Erstellung der Seite am 6.11.08 waren schon 350717 Besucher (1268731 Hits) hier!