Aquarien, deren Bewohner und mehr
  BU Wasserwechsel
 

Wasserwechsel

Hier geht's nun um technische Aspekte oder vielmehr um (hoffentlich) hilfreiche Tipps.

Für Leute mit größeren Aquarien ist der Wasserwechsel meist eine zeitraubende und nervige Arbeit. Ich habe mir überlegt, wie ich das bei meinen großen Becken vereinfachen kann. 

Statt mit Eimern immer wieder von den Aquarien ins Bad zu rennen um das alte Wasser zu entsorgen, habe ich mir einen langen Schlauch mit 10 mm Durchmesser geholt (ca. 1,20 bis 1,60 € pro Meter im Baumarkt in der Gartenabteilung). 

Wasserabsaugschlauch mit Filter
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Wasserabsaugschlauch mit Filter

Den hänge ich mit der einen Seite in die Badewanne und mit der anderen in das Aquarium. Damit keine Tiere in den Schlauch gesaugt werden, habe ich ein Stück Filtermatte genommen, mit einer Schere ein kleines Loch reingepult und den Schlauch in das Loch gesteckt.

Nun sauge ich an der Badewanne am Schlauch bis es die Luft von selber aus dem Schlauch drückt. Das geht natürlich nur wenn das Becken oberhalb der Wanne steht. 

Wenn das Becken niedriger als der Wannerand oder das Waschbecken steht ist es auch ganz einfach: Ich habe eine Zimmerbrunnenpumpe gekauft (so um die 10 bis15 € im Baumarkt) und stelle diese in die Becken. So wird das Wasser auch über geringe Steigungen zuverlässig abgepumpt. 


Um wieder Wasser in die Becken zu bekommen habe ich am Waschmaschinenanschluss eine Weiche angebracht. Da der Waschmaschinenhahn immer aufgedreht ist habe ich zusätzlich noch einen Absperrhahn angebracht um den Zulauf zum Schlauch zu unterbrechen. Dahinter ist dann der Wasserzulaufschlauch für die Becken angeschraubt. 

Wenn Ihr auch so etwas vorhaben solltet, geht am besten im Baumarkt Eures Vertrauens in die Gartenabteilung. In der Sanitärabteilung konnte man mir nicht weiterhelfen.

Wasserzulauf
zum Vergrößern auf das Bild klicken
Wasserzulauf-Absperrhahn
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Mit diesen Hilfsmitteln und Ideen habe ich es geschafft den Wasserwechsel in meinem großen Becken (250 Liter plus 50 Liter Filterbecken) innerhalb von 20-25 Minuten zu bewerkstelligen. Dabei spare ich mir auch noch das Eimer schleppen. Leider geht das nur im Sommer, da ich über den Waschmaschinenanschluss nur kaltes Wasser hinzugeben kann. Das Leitungswasser ist im Sommer nicht so kalt und die niedrigere Temperatur stört die Fische nicht wenn man schön langsam vorgeht. Dadurch ist dann vielleicht der Zeitvorteil wieder dahin, aber dafür hat man zumindest die Rennerei gespart..

Im Winter läuft die Befüllung der Becken etwas anders: Dann stelle ich einen Eimer in mein Waschbecken, mische warmes und kaltes Wasser, stelle die Pumpe eines Innenfilters in den Eimer, schließe den Schlauch zum Aquarium an und fülle so das Wasser im Aquarium wieder auf.

 
  Seit der Erstellung der Seite am 6.11.08 waren schon 350717 Besucher (1268723 Hits) hier!