Aquarien, deren Bewohner und mehr
  Sulawesi Inlandsgarnelen
 

 Sulawesi Inlandsgarnelen - Malawa Shrimps (Caridina parvidentata)

Sulawesi Inlandsgarnelen sind ausgesprochen lebhaft. Sie versteckt sich nicht und sitzt nicht wie andere Garnelen nur auf dem Boden oder an Pflanzen. Sulawesi Inlandsgarnelen wuseln gerne frei schwimmend durch das Aquarium oder sitzen wie Wachposten auf erhöhten Standorten. Es ist also ständig etwas zu kucken.

Inhalt

Haltung
Becken
Ernährung
Vermehrung
Nachwuchs

 
Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata) zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sulawesi Inlandsgarnelen sind wunderschön milchglas-durchsichtig und tanzen wie nebelfarbige Zwerge durchs Becken. Die einzige farbliche Auffälligkeit meiner Garnelen ist ihre bräunliche Kappe. Ich habe aber auch schon von anderen, gelblichen- oder grünlich-durchsichtigen Farbtönen und bräunlichen Längsstreifen gelesen.

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Die Sulawesi Inlandsgarnele ist noch wenig bekannt. Ob sich ihr in Deutschland verwendeter Gattungsname auf Dauer durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Der Begriff Sulawesi Garnelen oder Sulawesi Inlandsgarnelen wird nämlich auch als Herkunftsbezeichnung für viele andere Arten von Süßwassergarnelen aus dem Inland von Sulawesi (eine zu Indonesien gehörende Insel) verwendet und führt deshalb leicht zu Missverständnissen. Diese Arten heißen beispielsweise Kardinals-, Harlekin- oder Orchideengarnelen, sind genauso farbenfroh wie ihr Name klingt und haben nichts mit der von mir beschriebenen Garnele gemeinsam.

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

In den USA wird die Sulawesi Inlandsgarnele seit 2008 unter dem Namen Malawa Garnele eingeführt, weil sie im Malawa Quellgebiet im Süden Sulawesis beheimatet ist. Ob diese Bezeichnung besser ist, wird sich zeigen, denn mit dem sehr bekannten Malawisee in Ostafrika hat das fast unbekannte Malawa Quellgebiet nicht das Geringste zu tun.

 

Haltung

nach oben

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sulawesi Inlandsgarnelen sind nicht besonders anspruchsvoll und eignen sich deshalb auch für Anfänger. Da sie eine der kleinsten bekannten Garnelenarten ist und nur etwa 15 mm groß wird, kann sie auch in Miniaquarien mit 12 Liter Fassungsvermögen gehalten werden. Bei der Bemessung des Beckens solltest Du aber bedenken, dass sich Garnelen nur als Gruppe wohl fühlen und sich gerne vermehren.

Meine Sulawesi Inlandsgarnelen bewohnen ein 160-Liter-Becken, dass sie eine Zeit lang mit meinem Cherax-Quadricarinatus-Pärchen teilten. Dabei konnte ich oft beobachten wie die Garnelen auf den Krebsen Platz nahmen und sich durchs Becken tragen ließen. Die Garnelen wurden nicht von den Krebsen gejagt. Ab und an fuhr aber einer der Krebse mit einem Fühler zwischen die Garnelen. Die Garnelen sausten dann total aufgeregt durchs Becken.

Rechts: Hallo Nachbar!
Besuch vom Cherax Quadricarinatus

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Im Becken lebte zeitweise auch eine große Zahl mexikanischer Bachflohkrebse. Diese gingen entgegen der vorherrschenden Meinung aber nicht an den Garnelennachwuchs.

Sulawesi Inlandsgarnelen kommen auch problemlos mit anderen Garnelenarten aus und paaren sich mit diesen nicht, so dass eine Vermischung der Arten ausgeschlossen ist. Sie kommen auch gut mit Fischen zurecht. Bei der Vergesellschaftung mit manchen Fischen kann aber der Sulawesinachwuchs leiden. Manche mögen das hilfreich finden. Ich halte die Tiere lieber getrennt.

Rechts: Sulawesis Wuselwelt

Videospielzeit: 2:57 Minuten

Hier seht Ihr meine Sulawesis durchs Becken wuseln. Klein und lebhaft, wie sie nun mal sind, ist das Filmen recht schwierig. Aber gerade in ihrer Lebhaftigkeit liegt ihr besonderer Reiz. Bei den Zwergen ist ständig Party und immer etwas zu kucken. Gaststar ist mein Cherax-Quadricarinatus-Weibchen, auf dem meine Sulawesis ihre Reitkünste vorführen.  Leider sind gerade diese Aufnahmen etwas pixelig, da ich mit einer anderen Kamera filmen mußte. Ich wollte auf diese Bilder aber nicht verzichten.

Musik: Berthold Göbbels, Honkytec
(
http://bgsound.de/)

 
 

Becken

nach oben

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sulawesi Inlandsgarnelen verstecken sich nicht und brauchen demzufolge auch keine Verstecke. Die Garnelen fühlen sich aber wohler, wenn Ihr ein paar Pflanzen und Einrichtungsgegenstände im Becken platziert, auf die sie sich setzen können.

Mein Becken habe ich mit Wurzeln, Lavasteinen und dem Modell eines alten griechischen Tempels eingerichtet. Der Tempel ist zwar nicht typisch indonesisch, war aber ein Geschenk und passt auch sehr gut zu den Lebensgewohnheiten der Garnelen. Ursprünglich waren auch einige Pflanzen im Becken. Meine Sulawesis fanden das ganz toll. Die Krebse haben aber meine mehrfachen Pflanzungsversuche sehr schnell unterbunden.

Sulawesi Inlandsgarnelen kommen mit Temperaturen zwischen 20 und 30°C gut zurecht. Die ursprünglich eingesetzte Beckenheizung habe ich deshalb herausgenommen. Meine Sulawesis leben jetzt bei Zimmertemperatur, also etwa 20°C.

Die Heimat der Garnelen ist ein Quellgebiet mit viel Strömung, die ich mit einem Hamburger Mattenfilter, der zugleich für sauberes Wasser sorgt, erzeuge.

Als Beckenbeleuchtung verwende ich LED, die sich automatisch von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 22 Uhr anschalten.

Ich empfehle auch eine Abdeckung des Beckens. Die Garnelen brechen zwar nicht aus, aber sie flitzen gelegentlich mit solcher Geschwindigkeit nach oben, dass sie aus dem Wasser fliegen. Es wäre schade, wenn sie neben dem Becken landen.

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

 

Ernährung

nach oben

Garnelen fressen eigentlich ständig, was angesichts der Kürze ihres Darms auch nachvollziehbar ist.

Sulawesi Inlandsgarnelen sind dabei nicht sehr wählerisch. Sie nehmen Futtertabletten, Flockenfutter, Frostfutter, getrocknetes Herbstlaub und auch Gemüse.

Wichtig ist bei allen Garnelen und Krebsen, dass ihnen überwiegend pflanzliche Nahrung angeboten wird. Sie bekommen sonst Häutungsprobleme, die zum Verlust von Gliedmaßen und sogar zum Tode der Tiere führen können. Tierisches Futter wie Frostfutter oder FD-Tabs sollten also nur ab und an gereicht werden.

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken



Links: Männliche Sulawesi Inlandsgarnele und zwei junge Garnelen
         Farblich gut erkennbare letzte Ernährung:
         rote Futtertabletten und 
         rote Mückenlarven die im Darm eher braun aussehen


 

Vermehrung

nach oben

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Die Sulawesi-Inlandsgarnele ist schon mit 3 bis 4 Monaten geschlechtsreif. Männchen und Weibchen kann man, wie bei allen Garnelen, an den Fortpflanzungsorganen unter dem Hinterleib unterscheiden. Das ist aber bei diesen Minigarnelen reine Theorie. Auch der Umstand, dass Weibchen etwas kompakter als ihre männlichen Artgenossen aussehen ist kaum hilfreich. Geschlechtsreife weibliche Tiere sind aber sehr gut an einem bläulichen Fleck im Nacken zu erkennen. Das ist der noch unbefruchtete Laich der Garnelen.

Links: Weibliche Garnele mit bläulichem Laichfleck
         Sogar die einzelnen Eier sind erkennbar

Sind die Eier reif, häutet sich das Weibchen und lockt mit einem Duftstoff Männchen an. Die platzieren mit ihren Endopoden Samenpakete an der Geschlechtsöffnung des Weibchens. Während das Weibchen anschließend ihre Eier an den Samenpaketen vorbei in die Bauchtasche ihres Hinterleibs presst, erfolgt die Befruchtung. In dieser Bauchtasche bleiben die Eier bis die jungen Garnelen schlüpfen.

Du läßt die Tiere dann am besten in Ruhe und vermeidest Stress, sonst endet das Mutterglück vorzeitig.

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Oben:
Die Dachterrasse ist nur für Väter
Werdende Mütter sind eine Etage tiefer





Links und rechts:
Schwangerschaftsberatung

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Die sich in der Bauchtasche entwickelnden Eier sind gut zu beobachten. Sie werden vom Weibchen durch ihre ständig wedelnden Schwimmbeine laufend mit frischem sauerstoffreichem Wasser umspült, gelegentlich umsortiert und geputzt.

Die zuerst dunkelbraunen Eier beginnen nach etwa einer Woche immer durchsichtiger zu werden. Das Dunkelbraun schrumpft bis schließlich nur noch ein schwarzer Punkt erkennbar ist. Das sind die Augen der jungen Garnele. Das Durchsichtige drumherum ist der Körper.

Nach etwa vier Wochen Tragezeit bringt das Weibchen etwa 10 bis 15 fertig entwickelte Jungtiere von knapp zwei Millimeter Länge zur Welt. Währenddessen hat das Weibchen schon neuen Laich gebildet und ist kurz darauf erneut zur Paarung bereit.

 

Nachwuchs

nach oben

Sulawesi Inlandsgarnelen (Caridina parvidentata)
zum Vergrößern auf das Bild klicken

Auch die Nachwuchshaltung der Sulawesi Inlandsgarnelen ist problemlos. Es gibt keinen Kannibalismus. Jungtiere und Erwachsene müssen also nicht getrennt werden. Lediglich Fische könnten dem Nachwuchs zusetzen. Wer seine Garnelen vermehren möchte sollte also lieber auf ein Zusammenleben mit Fischen im gleichen Becken verzichten.

Eine spezielle Ernährung für den Nachwuchs ist nicht nötig, solange genug Mulm und Futterreste im Becken sind.

Obwohl sich die Tiere häufig häuten wachsen sie nur langsam. Ihr Höchstalter ist etwa zwei Jahre.

    nach oben
 
  Seit der Erstellung der Seite am 6.11.08 waren schon 350717 Besucher (1268747 Hits) hier!